Archivierter Artikel vom 06.05.2020, 18:11 Uhr

Kommentar von RZ-Redakteur David Ditzer: Vertrauen bricht leichter als ein Bein

Ein Insolvenz- und Sanierungsverfahren und alle finanziellen Nöte des Zeller Klinikums sind dauerhaft gelöst? Dass das so funktioniert, war höchst unwahrscheinlich – selbst nach dem Einstieg der Alexianer bei der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper ViaSalus. Insofern war und ist es gut und richtig, dass die Geschäftsleitung des Zeller Klinikums nach gelungener Finanznot-OP auf die Verantwortlichen des Marienkrankenhaus Cochem zuging. Gemeinsam ist man stärker. Doch um einen steinigen Weg zusammen zu meistern, ist Vertrauen wichtig. Welches Signal sendet da ein „Geheimtreffen“, bei dem alle Beteiligten mehrfach Vertraulichkeit und Stillschweigen zusichern, jemand sich aber nicht daran hält? Kein gutes. Die Cochem-Zeller sollten hoffen, dass dieser Vertrauensbruch nicht zu Denkverboten und Schweigen führt. Für eine dauerhaft sichere medizinische Versorgung im Kreis braucht es nämlich die Schultern vieler Partner.

David Ditzer

E-Mail: david.ditzer@rhein-zeitung.net