Archivierter Artikel vom 29.04.2019, 16:55 Uhr
Cochem

Knippmontag: Der höchste Feiertag in Cochem

Zum höchsten Cochemer Feiertag kann man sich auch mal in Schale schmeißen. Thomas Heimes und Markus Zenz sind die Trendsetter des Jahres 2019, in Anlehnung an alte Fotos begehen sie die Knipp im schicken Zwirn. Mal abwarten, ob sich weitere Cochemer im kommenden Jahr anschließen.

Von Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

Am Knippmontag treffen sich die Cochemer auf einer Wiese oberhalb der Burg.

Kevin Rühle

An Wein, Wurst, Eiern und Käse mangelt es wie immer nicht. Die Tradition, sich am Montag nach dem Weißen Sonntag auf der Wiese oberhalb der Reichsburg zu treffen, wächst und gedeiht. Alle Generationen treffen sich zum gemütlichen Plausch, egal bei welchem Wetter. Der Bummes, der individuelle Weinkrug, darf dabei natürlich nicht fehlen.