Plus
Cochem-Zell

Kein Vanadium im Trinkwasser: Messwerte des Schwermetalls sind nicht erhöht

Von Dieter Junker
wasserspeicher-laubach-261112004
Zwischen den Ortschaften Schöne Aussicht und Laubach liegt ein Wasserreservoir des Kreiswasserwerks in Cochem-Zell. Foto: Kevin Rühle
Lesezeit: 3 Minuten

In Teilen des benachbarten Vulkaneifelkreises, vor allem im Kelberger Land, weist das Trinkwasser erhöhte Werte des Schwermetalls Vanadium auf. Auch in anderen Teilen im nördlichen Rheinland-Pfalz wurden seit einigen Jahren immer wieder erhöhte Vanadiumkonzentrationen festgestellt. Das Gesundheitsamt in Daun fordert von seinen Wasserversorgern mittlerweile entsprechende Vorsorgemaßnahmen.

Wie ist die Situation im Kreis Cochem-Zell? „Gemäß der Messungen durch ein akkreditiertes Labor liegen keine erhöhten Werte in Bezug auf Vanadium vor“, betont das Kreiswasserwerk auf eine Anfrage der RZ. Gleiches sagt auch die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord. „Die im Landkreis Cochem-Zell überwachten Grundwassermessstellen des Landes Rheinland-Pfalz zeigen keine ...