Archivierter Artikel vom 01.09.2019, 14:38 Uhr
Cochem/Lütz

Kein Respekt vor Staatsgewalt: Zwei Attacken gegen Polizisten

Zweimal sind am Wochenende Polizisten im Dienstbezirk Cochem angegriffen worden.

Polizei-Blaulicht
Zweimal sind Polizisten am Wochenende angegriffen worden.
Foto: Lino Mirgeler/Archivbild – dpa

Fall 1: Die Polizei wurde am Freitagmorgen von der Rettungsleitstelle um Unterstützung gebeten, weil eine Besatzung des DRK während eines internistischen Notfalls auf dem Cochemer Endertplatz von Passanten angegangen wurden. Zwar hatte sich die Lage beruhigt, als die Polizei eintraf. Aber ein eigentlich unbeteiligter, volltrunkener Mann (36) begann zu randalieren und schubste einen Polizisten. Der polizeibekannte Mann wurde in Gewahrsam genommen, wo er dann noch den Polizeibeamten beleidigte.

Fall 2: Bei Lütz wurde ein Mann (49) kontrolliert, der alkoholisiert und ohne Führerschein mit seinem Wohnmobil in den Ort unterwegs war. Bei einer Durchsuchung des Wohnmobils fanden Polizisten auch Cannabis. Während der polizeilichen Maßnahmen verhielt sich der Mann den Beamten gegenüber äußerst aggressiv und drohte damit, dass er sie schlagen werde. Auf dem Weg zur Blutprobe im Krankenhaus beleidigte der Mann die Polizisten mehrfach. Im Anschluss wurde er in den Gewahrsam der Polizeiinspektion Cochem überführt.