Archivierter Artikel vom 22.01.2014, 17:12 Uhr
Plus

Kaisersesch soll kein Sackbahnhof sein

Ulmen/Kaisersesch/Daun – Das Land Rheinland-Pfalz stellt fünf Millionen Euro für touristisch genutzte Bahnstrecken zur Verfügung. Davon soll auch das Teilstück der Eifelquerbahn zwischen Kaisersesch und Gerolstein profitieren. Aber bevor dort wieder gefahren wird, muss klar sein, ob und wie sich die Kommunen an den Kosten beteiligen.

Lesezeit: 3 Minuten