Plus
Büchel

Ingo Gerhartz in Büchel: Heimspiel für den Luftwaffenchef

Von Kevin Rühle
Ingo Gerhartz (links) besucht den Fliegerhorst in Büchel und wird von Oberst Radmann empfangen.
Ingo Gerhartz (links) besucht den Fliegerhorst in Büchel und wird von Oberst Radmann empfangen. Foto: Kevin Rühle
Lesezeit: 2 Minuten

Für den neuen Inspekteur der Luftwaffe ist der Besuch in Büchel ein Heimspiel. Generalleutnant Ingo Gerhartz ist in Büchel aufgewachsen, in Cochem zur Schule gegangen, war auf den Fußballplätzen der Eifel unterwegs. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn man hier 1985 als Wehrpflichtiger angefangen hat und jetzt als Inspekteur der Luftwaffe zurückkommt. Das ist für mich ein emotionaler Moment“, sagt Gerhartz im Gespräch mit der RZ. Doch der Bücheler besucht das Taktische Luftwaffengeschwader nicht nur, um die vielen Grüße und Glückwünsche von Bekannten und Freunden entgegenzunehmen. Der Inspekteur der Luftwaffe überprüft die Einsatzbereitschaft von Technik und Personal.

Seit der Wehrdienstzeit von Ingo Gerhartz hat sich das Geschwader stark verändert, „und es wird sich auch noch jede Menge tun“, sagt der 52-Jährige, der zuletzt 2010 als Pilot mit einem Tornado in Büchel landete. Es sei für die Bevölkerung sehr wichtig, zu wissen, dass dieser Verband „struktursicher“ sei. „Wenn ...