Archivierter Artikel vom 29.07.2019, 17:04 Uhr

In zwei Stufen zu einem neuen VG-Dienstgebäude

Die Planungen zum Bau des neuen VG-Gebäudes basieren auf einem zweistufigen Prozess, der zuvor mit dem Land und der Stadt Zell abgestimmt worden war: 1. Städtebaulicher Wettbewerb zur Attraktivierung des Moselufers (die Siegerehrung war Ende April 2016), 2. Architektenwettbewerb für den VG-Neubau (Siegerkür im August 2017).

Nur unter dieser Prämisse stimmte die ADD dem geplanten Abriss des alten Dienstgebäudes zu (Baujahr 1912 – nach Plänen von Otto Finé). Teile der Altbaufassade könnten in den Neubau integriert werden, hatte Architekt Leonardo Sartori (Büro Wittfoht) in der MaiSitzung des VG-Rats gesagt. dad