Plus
Zell

Ideen-Treff: Es wird erst alles ausprobiert

Ein Syrer, der spanische Flamencomusik auf der Gitarre unterrichtet, kleine Kinder, die beim Spielen Englisch lernen, ein Hobby-Ornithologe, der zum Vogelkonzert am frühen Sommermorgen einlädt, Jugendliche, die Senioren in die Geheimnisse des Smartphones einführen … Wo gibt’s denn so was? Die Antwort: Beim Ideen-Treff Zell, wo jeder Teilnehmer willkommen ist, der eine Anregung zu gemeinsamen Aktivitäten geben kann, und sei sie auch noch so ungewöhnlich.

Von Brigitte Meier
Lesezeit: 2 Minuten
Über jede Idee wird in Zell nachgedacht und möglichst umgesetzt. Manches erweist sich als Flop, was aber nicht schlimm ist, denn beim gemeinsamen Planen und Ausprobieren entstehen wiederum neue Ideen. Und das ist wohl das Rezept der bislang sechsjährigen Erfolgsgeschichte des Ideen-Treff Zell. Ulrike Jung-Ristic, Projektentwicklerin beim Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück, begrüßte die ...