„Ich bin kein Opfer, sondern bin mir meiner Schuld bewusst, und dafür stehe ich gerade.“

Sascha Heilig will kein Mitleid, zumindest aber Verständnis für seine Lebenssituation.

Anzeige