Cochem/Koblenz

„Hilfssheriffs“ mit Pistole in der Hand? So steht das Ordnungsamt zum Einsatz von Elektroschockern

Wenn Vollzugsbeamte auftauchen, schlägt ihnen nicht selten pure Ablehnung, gar Hass entgegen. Dabei setzen sie nur das durch, was im Gesetz verankert ist. Allerdings nehmen die Kunden ihnen einiges krumm – und drohen unverhohlen mit Gewalt. Ein Aspekt, weswegen der Städtetag in Rheinland-Pfalz fordert, dass der kommunale Ordnungsdienst mit Elektrodistanzwaffen, sogenannten Tasern, ausgerüstet werden soll. Ist das auch auf dem Land nötig? Während sich die Stadt Koblenz unter Voraussetzungen erwärmen kann, ist man in Cochem eher skeptisch.

Thomas Brost Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net