VG Kaisersesch

Hightech kurvt durch VG Kaisersesch: „Adleraugen“ checken den Straßenzustand

Mit diesem Messfahrzeug werden die Straßen in der VG Kaisersesch unter die Lupe genommen. Foto: eagle eye technologies Deutschland GmbH/Johannes Ludwig
Mit diesem Messfahrzeug werden die Straßen in der VG Kaisersesch unter die Lupe genommen. Foto: eagle eye technologies Deutschland GmbH/Johannes Ludwig

Was ist das denn für ein seltsames Fahrzeug? Das wird sich sicher der ein oder andere fragen, der in nächsten Zeit in der Verbandsgemeinde (VG) Kaisersesch unterwegs ist. Es kurvt auf jeden Fall in öffentlichem Auftrag herum, geht aus der Mitteilung der VG hervor.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Ein orange-silbernes Messfahrzeug des Berliner Unternehmens eagle eye technologies wird dort auf den Straßen unterwegs sein. Und das in offizieller Mission der Verbandsgemeindeverwaltung. Die lässt nämlich nun den Zustand der Straßen in der Verbandsgemeinde dokumentieren.

Bestands- und Zustandsdaten werden erfasst

Bei der Befahrung werden die Straßenbestands- und Zustandsdaten genau aufgenommen und optisch erfasst. Im Anschluss werden die Daten für die Verbandsgemeindeverwaltung aufbereitet und dokumentiert. Die Daten dienen als Grundlage für den Aufbau eines Straßenkatasters und eines Erhaltungskonzeptes, teilt die Verbandsgemeindeverwaltung weiter mit. Damit möchte sie die Straßeninfrastruktur systematisch verwalten und für die Planungen zur effizienten Sanierung einsetzen.

Die Erfassung geschieht, wie der Firmenname eagle eye andeutet, sozusagen mit Adleraugen. Das Fahrzeug ist mit speziellen Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe die Straßenflächen während der Befahrung erfasst werden. Zahlreiche Kameras erfassen gleichzeitig den Straßenraum und nehmen die Verkehrsanlagen sowie die Straßenausstattungen, wie Beleuchtung und dergleichen auf.

Dokumentation der kommunalen Infrastruktur

Die Daten werden ausschließlich zu internen Zwecken, also für die Dokumentation der kommunalen Verkehrsinfrastruktur genutzt. Zudem werden die Bilddaten anonymisiert, das heißt, Gesichter von Menschen sowie Kfz-Kennzeichen sind nicht erkennbar, versichert die Verwaltung. Da die Datenaufnahme wetterabhängig ist, muss die Befahrung in einem Zeitraum mit stabilen Wetterverhältnissen stattfinden. Im Ergebnis erhält die Verwaltung exakte Zustandsdaten aller Straßenflächen. Die digitalen Daten werden zur Nutzung in das örtliche Geoinformationssystem eingepflegt.