Archivierter Artikel vom 02.05.2011, 17:10 Uhr
Cochem-Zell

Hat Peifer das „VdK-mobil“ allein in den Sand gesetzt?

Sehr verärgert äußert sich Karl-Hans Leister, Taxiunternehmer in Treis-Karden, zum Projekt „VdK-mobil“, das der Vorsitzende des Sozialverbandes seiner Meinung nach „ganz allein in den Sand gesetzt hat“. Leister ist seit 1977 im Fahrdienstgeschäft tätig und hat als erfahrener Unternehmer keinerlei Verständnis „für die Dummheit und Inkompetenz“, mit der Andreas Peifer das Projekt „VdK-mobil“ angegangen sei: „Wie kann man denn 28 neue Fahrzeuge kaufen, diese für viel Geld behindertengerecht umrüsten lassen, ohne vorher überhaupt den Bedarf zu prüfen?“

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net