Archivierter Artikel vom 03.09.2010, 19:04 Uhr
Plus
Cochem-Zell

Hat Duogynon Missbildungen verursacht?

Eine 35-jährige Frau aus dem Kreis Cochem-Zell zählt sich zu den Opfern des Hormonpräparates Duogynon, das ihre Mutter in der Frühschwangerschaft eingenommen hat. Die ganze Familie unterstützt nun eine Klage gegen den Pharmakonzern Bayer-Schering.

Lesezeit: 1 Minuten