Archivierter Artikel vom 02.08.2015, 17:56 Uhr
Zell

Glück für Yorkshireterrier in Zell: Polizei rettet Hund aus Hitze eines Wohnmobils

Einem aufmerksamen Zeugen ist es vermutlich zu verdanken, dass ein kleiner Yorkshireterrier bei der großen Hitze am Samstag nicht in einem Wohnmobil verendete. Die Polizei wurde zunächst darüber verständigt, dass aus einem Wohnmobil in Zell ein Hund mehrere Stunden bellte.

Einen Yorkshireterrier musste die Zeller Polizei am Samstag aus einem völlig überhitzten Wohnmobil retten. Der Halter hatte vergessen, die Fenster zu öffnen.
Einen Yorkshireterrier musste die Zeller Polizei am Samstag aus einem völlig überhitzten Wohnmobil retten. Der Halter hatte vergessen, die Fenster zu öffnen.
Foto: dpa

In den Nachmittagsstunden hörte der Nachbar dann nur noch ein Kratzen und Winseln, danach verstummte der Hund. Alle Versuche der Polizei, den Halter des Wohnmobils zu erreichen, schlugen fehl. Letztlich musste die Polizei ein Seitenfenster öffnen. Der im überhitzten und stickigen Innenraum befindliche Hund wurde befreit.

Nachdem dem Yorkshireterrier frische Luft und Wasser zugeführt worden waren, erholte er sich schnell wieder. Als der Hundehalter kurz nach dem Vorfall an seinem Wohnmobil erschien, gab er kleinlaut zu, dass er vergessen habe, die Fenster zu öffnen.