Gesprächsbereit, aber nicht mehr alles ist im Fluss

Die Pläne zur Attraktivierung des Zeller Moselufers (Corray bis Fußgängerbrücke) befinden sich aktuell in Leistungsphase zwei von neun, hob Karl Heinz Simon, Bürgermeister der VG Zell, in der Zeller Stadthalle hervor. „Wir wollten Sie bewusst in einem sehr frühen Stadium der Planung hören, ihre Meinungen mit in die Überlegungen einbeziehen.“ Die Vorentwurfsplanung befinde sich derzeit in Abstimmung mit der Aufsichtsbehörde SGD Nord und anderen Behörden, ergänzte VG-Mitarbeiter Martin Steinmetz. Ob und inwieweit die Planung mitgetragen werden, lasse sich erst später sehen.

Grundsätzlich verwies Steinmetz aber auch darauf, dass es einen rechtskräftigen Bebauungsplan fürs Moselufer gebe. An diesem war die Öffentlichkeit vorschriftsmäßig beteiligt worden. dad