Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 18:00 Uhr

Geschichte des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33

Im Jahr 1956 als Waffenschule 30 der Luftwaffe gegründet, wurde der Verband zwei Jahre später zum Jagdbombergeschwader 33 umstrukturiert. Im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr trägt der Verband seit Oktober 2013 den Namen „Taktisches Luftwaffengeschwader 33“. Das Geschwader ist ein Einsatzverband, die Soldaten sind weltweit im Einsatz.

Die Fortsetzung des Einsatzes „Counter Daesh“ über Syrien und dem Irak bildet hierbei den Schwerpunkt. Neben dem Einsatzauftrag wird die Teilnahme an nationalen sowie Nato-Übungen sichergestellt, wie aktuell in Laage bei Rostock. Der Verband ist seit 2018 Teil der schnellen Eingreifkräfte der Nato.