Archivierter Artikel vom 23.11.2018, 16:26 Uhr
Plus
Cochem

Gericht schickt Moselaner (21) hinter Gitter

Das Cochemer Jugendschöffengericht hat einen 21-Jährigen von der Mosel wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in zwei Fällen und Beleidigung zu einer Jugendstrafe von anderthalb Jahren verurteilt. Die Haftstrafe wurde ohne Bewährung ausgesprochen, da die Taten von dem jungen Angeklagten während einer laufenden Bewährung erfolgten und der 21-Jährige bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten ist.

Von Dieter Junker Lesezeit: 2 Minuten