Plus
Cochem-Zell

Gemeindeleben: Was übrig bleibt, wenn die Schüler verschwinden

Rudolf Schneiders breitet die Pläne für den Umbau auf einem alten Schultisch aus. Das Klassenzimmer der Alfler Grundschule hat sich seit der Schließung nicht verändert, „es hat sich auch noch niemand getraut, das gemalte Alphabet abzuhängen“, sagt der Ortschef der Gemeinde und schaut sich wehmütig um. Ende 2015 war klar, dass es für die Grundschule in dem Eifeldorf keine Zukunft gibt, die Schülerzahlen waren einfach zu gering. Doch was geschieht mit dem Gebäude, wenn es den eigentlichen Zweck nicht mehr erfüllen muss? Diese Frage stellen sich aktuell Alflen und Klotten – und in Zukunft wahrscheinlich noch weitere Gemeinden.

Von Kevin Rühle
Lesezeit: 3 Minuten
In dem wunderschönen Bruchsteinhaus in der Mitte der Gemeinde Klotten werden ebenfalls keine Grundschüler mehr unterrichtet. Noch erinnert auch hier die gesamte Einrichtung an den Schulbetrieb, genutzt wird das Haus derzeit aber nur vom Deutschen Roten Kreuz, dem Gesangverein und der Kreismusikschule. Die obere Etage, in der zuletzt sieben Kinder ...