Archivierter Artikel vom 14.02.2018, 05:45 Uhr
Plus
Kaisersesch

Geldspritze für neue Ärzte in VG ist umstritten

Bereits im Juni 2016 hatte der Verbandsgemeinderat Kaisersesch beschlossen, die Ansiedlung von selbstständigen und angestellten Ärzten mit maximal 100.000 Euro zu fördern, um die medizinische Versorgung innerhalb der Verbandsgemeinde (VG) sicherzustellen. Seitdem haben die Mitglieder der Ausschüsse und des VG-Rates immer wieder die für die Vergabe notwendigen Richtlinien unter die Lupe genommen und geändert. Eine neue Fassung wurde nun in der jüngsten VG-Ratssitzung mehrheitlich beschlossen.

Von Brigitte Meier Lesezeit: 2 Minuten