Ulmen

Gegen Konflikte zwischen Jung und Alt: Stadtrat will sich um die Ulmener Jugend kümmern

Zwischen den Generationen gibt es Konfliktpotenzial, das ist auch in Ulmen nicht anders. Anwohner fühlen sich durch die von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen ausgehende Lautstärke gestört. Und wenn es, wie in Ulmen, keinen öffentlichen Platz gibt, an dem sich Jugendliche treffen können, sind die Konflikte programmiert. Zwei Anträge zielten in der jüngsten Sitzung des Stadtrates auf Möglichkeiten ab, die Jugendarbeit in der Eifelstadt zu verbessern.

Kevin Rühle Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net