Archivierter Artikel vom 18.03.2014, 15:16 Uhr

Gefährliche Aktion: Mann gibt bei Polizei Cochem eine Granate ab

Kaisersesch/Cochem – Eigentlich war der Mann am frühen Samstagabend bloß auf der Suche nach Resten einer Römersiedlung. Was er fand, war jedoch eine Handgranate aus Weltkriegstagen. Die lieferte er kurzerhand in der Cochemer Polizeiwache ab, was man nicht tun sollte. Lebensgefahr!

Foto: dpa

Die Polizei warnt davor, nach solchen Funden die Kampfmittel zu bewegen. Stattdessen sollte man sie unberührt liegen lassen, Abstand halten und Polizei oder Ordnungsamt verständigen.

Die Granate holte am Ende der Kampfmittelräumdienst in Cochem ab. Wer solche Kriegsaltlasten auf seinem Privatgrundstück findet, muss übrigens nicht fürchten, für die Entsorgung zahlen zu müssen. Die Beseitigung wird aus öffentlichen Mitteln finanziert, teilt die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion auf RZ-Anfrage mit. dad