Archivierter Artikel vom 03.01.2020, 18:03 Uhr
Plus
Cochem

Gästeführer: Bewerber drücken die Schulbank – Ferienland Cochem setzt auf klare Qualitätsstandards

Aus welchem Jahrhundert stammt das Rathaus am Marktplatz? Wer war eigentlich Louis Ravené, der die Reichsburg hat wieder aufbauen lassen? Was hat es mit dem Fuchsloch auf sich? Wie kommt der Moselwein von den steilen Hängen ins Fass? Stadtführungen in Cochem werden bei den Besuchern immer beliebter. „Die Nachfrage ist in den vergangenen Jahren durchaus größer geworden“, betont Harald Bacher, der Leiter der Touristinformation (TI) Ferienland Cochem. Rund 30 Gästeführer sind zurzeit im Einsatz, die Altersspanne reicht von Studenten bis hin zu über 70-Jährigen. Nicht alle kommen aus Cochem, das ist keine Voraussetzung. „Und einige von den Älteren wollen nun auch kürzertreten“, berichtet Bacher. Es wird also Nachwuchs gesucht. Um dem Rechnung zu tragen, wird die TI Ferienland nun gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule Cochem eine aus vier Modulen bestehende Ausbildung anbieten.

Von Petra Mix Lesezeit: 4 Minuten