Bremm

Fußgänger konnten sich nur mit Sprung in den Graben retten

Was für eine gruselige Vorstellung: Man ist als Fußgänger am Rand einer Straße unterwegs. Plötzlich hält ein Auto auf einen zu und beschleunigt, statt abzubremsen. Genau das ist am Freitag zwei Frauen in Bremm passiert.

Bremm – Was für eine gruselige Vorstellung: Man ist als Fußgänger am Rand einer Straße unterwegs. Plötzlich hält ein Auto auf einen zu und beschleunigt, statt abzubremsen. Genau das ist am Freitag zwei Frauen in Bremm passiert.

Laut Polizeibericht führten die beiden gegen 18 Uhr ihr Hunde am Michelwingertsweg aus, als der Fahrer eines älteren Kombi in die Straße einbog und auf sie zufuhr. Die Fußgängerinnen zogen ihre Hunde von der Fahrbahn und sprangen, um nicht überfahren zu werden, in den Straßengraben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.