Archivierter Artikel vom 17.11.2015, 11:27 Uhr
Daun/Ulmen

Für den Natur- und Geopark: Vulkaneifel erhält Welterbestatus

Die Unesco hat entschieden: Der Natur- und Geopark Vulkaneifel und fünf weitere Regionen in Deutschland erhalten die Anerkennung als Unesco Global Geoparks. Das hat die Unesco in Paris entschieden.

Damit steht Natur- und Geopark künftig auf einer Stufe der Welterbestätten und Biosphärenreservaten der Unesco. Mit dem Titel Unesco-Geopark erhoffen sich die Verantwortlichen ein bessere Vermarktung der Region. Unesco steht für „United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization“ – Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Sie ist eine von 16 Sonderorganisationen der Vereinten Nationen und hat ihren Sitz in Paris. Derzeit sind 195 Mitgliedstaaten in der Unesco vertreten. Der Natur- und Geopark Vulkaneifel umfasst ein Gebiet von Ormont an der belgischen Grenze bis zum Jungferweiher (Foto) in den Landkreisen Vulkaneifel, Bernkastel-Wittlich (Gebiet der früheren Verbandsgemeinde Manderscheid) und Cochem-Zell (Verbandsgemeinde Ulmen). Der Naturpark wurde am 31. Mai 2010 eingeweiht.