Archivierter Artikel vom 19.10.2018, 17:49 Uhr
Plus
Cochem

Freiwillige bei Klosterlese: Damit die Trauben nicht im Wingert bleiben

Die Wege in Richtung Bischofsstuhl sind steil und nicht im bestem Zustand, der VW-Transporter samt Freiwilligen wackelt hin und her. Eine Frau und ihre Tochter, die heute zum ersten Mal Trauben lesen werden, schauen etwas ungläubig den Hang hinunter. Alles nicht so wild, typisch Mosel. Peter Göbel verteilt zufrieden Scheren, zehn Freiwillige sind an diesem Morgen nach Cochem gekommen, um bei der Klosterlese zu helfen.

Von Kevin Rühle Lesezeit: 3 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema