Archivierter Artikel vom 12.02.2020, 18:00 Uhr
Treis-Karden

Fortschritt an der Moselallee in Treis: Das Rattern der Lkw soll aufhören

Ein knappes Dutzend Anwohner steht trotz Wind und Wetter, verursacht durch Sturmtief „Sabine“, an der Moselallee in Treis-Karden. Sie wagen sich nach draußen, denn ihr Anliegen ist ihnen wichtig. Die Straße ist mittlerweile ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. Gefährliche Absenkungen, Risse im Asphalt, sogar Auswirkungen auf die Häuser der Anwohner sind zu spüren (die RZ berichtete). Es reicht den Leuten, sie wollen, dass endlich gehandelt wird. Mit Erfolg: Bei dem Ortstermin am Montag gibt es einen intensiven Austausch mit VG-Bürgermeister Wolfgang Lambertz und dem Leitenden Baudirektor des Landesbetrieb Mobilität (LBM), Bernd Cornely, und am Ende eine konkrete Perspektive.

Daniel Rühle Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net