Archivierter Artikel vom 17.11.2015, 15:52 Uhr
Plus
Cochem

Forscher: Vom Energiedorf-Projekt profitieren die Bürger

Im Vergleich zum Referenzjahr 1990 hat der Kreis Cochem-Zell seinen Ausstoß des Klimakillers Kohlendioxid (CO2) bis 2014 bilanziell schon um 57,3 Prozent reduziert. „Dieses Ziel wollten wir eigentlich erst 2020 erreichen“, sagte Landrat Manfred Schnur (CDU) am Dienstagabend beim Auftakt zur Kreisklimawoche im Cochemer Kapuzinerkloster. Auf diesem „kleinen Vorsprung“ wolle man sich aber nicht ausruhen, sondern weiter Klimaschutzprojekte vorantreiben. Dafür warb auch der Gastredner des Abends, Prof. Dr. Wolfgang George von der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen. Er lobte die Energiedorfinitiative des Kreises und plädierte dafür, die Bürger von der Energiewende profitieren zu lassen.

Lesezeit: 2 Minuten