Archivierter Artikel vom 17.11.2015, 06:00 Uhr
Plus
Büchel/Berlin

Fliegerhorst Büchel: Millionen sind nicht gebunden

Die geplanten 112 Millionen Euro, die die Bundesregierung in den kommenden zehn Jahren in den Fliegerhorst Büchel investieren will, haben nichts zu tun mit den US-Atomwaffen, deren Modernisierung auf dem Nato-Stützpunkt ansteht. Das hat Peter Altmaier (CDU), der Chef des Bundeskanzleramtes, dem rheinland-pfälzischen Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler mitgeteilt. Die Infrastrukturmaßnahmen, so Minister Altmaier, „stehen in keinem direkten Zusammenhang mit einer möglichen Nutzungsdauerverlängerung von US-Atomwaffen“.

Lesezeit: 2 Minuten