Archivierter Artikel vom 23.04.2019, 18:36 Uhr
Landkern

Feuer auf Campingplatz: 500 Quadratmeter Schutt und Asche

Einen Tag nach dem Brand auf dem Campingplatz in Landkern sind auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern nur noch Schutt und Asche übrig. Die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen, Ergebnisse gibt es noch nicht.

Kevin RühleLesezeit: 1 Minuten

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Feuerwehreinsatz in Landkern: Auf einem Campingplatz brennen mehrere Holzhütten.

Kevin Rühle

Fünf Holzhäuser und drei Wohnwagen sind am Ostermontag abgebrannt, 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand zu löschen. Geschäftsführer Mark Stern muss nun abwarten, bis auch verschiedene Versicherungen den Brandort begutachten. Erst dann können die Aufräumarbeiten beginnen. Wahrscheinlich müssen Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen erneuert werden, so Stern. Die Eigentümer der Häuser und Wohnwagen waren bei Ausbruch des Feuers nicht anwesend. Auf dem Gelände in Landkern pachten häufig Menschen aus städtischen Regionen eine Fläche und stellen dort dauerhaft einen Wohnwagen ab oder errichten kleine Holzhäuser – ein Dorf im Dorf.