Plus
Zell

Erlebnisbad Zell: Rat wirft Rettungsring aus

Von David Ditzer
Obwohl das Erlebnisbad Zeller Land marode ist, soll es geöffnet bleiben, bis eine umfangreiche Sanierung beginnt. Für Letztere hat der VG-Rat jetzt ebenso einstimmig wie grundsätzlich die Richtung vorgegeben.  Foto: Archiv Ditzer
i
Obwohl das Erlebnisbad Zeller Land marode ist, soll es geöffnet bleiben, bis eine umfangreiche Sanierung beginnt. Für Letztere hat der VG-Rat jetzt ebenso einstimmig wie grundsätzlich die Richtung vorgegeben. Foto: Archiv Ditzer
Lesezeit: 3 Minuten

Das schwer marode und entsprechend sanierungsbedürftige Erlebnisbad Zeller Land soll gerettet, sprich saniert werden. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Zell in einer Sitzung am Mittwoch einstimmig getroffen. Für schätzungsweise 16,5 Millionen Euro soll ein zukunftsfähiges Bad entstehen, das unter anderem ein größeres Außenbecken als bisher sowie eine neue Röhrenrutsche bekommt. Auf eine Sauna soll wegen „der nicht darstellbaren Kosten-Nutzen-Relation“ zunächst einmal verzichtet werden. Oberhalb der Becken und des Untergeschosses wird das Bad abgerissen. Nach dem Mitte März beschlossenen Neubau eines Dienstgebäudes für die VG (Kosten: rund 11,6 Millionen Euro) ist es das zweite Millionenprojekt, das die VG sowie ihre 23 Ortsgemeinden und die Stadt Zell werden schultern müssen.

Karl Heinz Simon, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell, ordnete die Relevanz der Ratsentscheidung ein: „Wir stehen mit dem Schwimmbad in etwa da, wo wir mit dem Verwaltungsgebäude vor zweieinhalb Jahren gestanden haben.“ Eine Studie des badsanierungserfahrenen Büros Fritz Planung (Bad Urach) hat alle denkbaren Varianten zutage gefördert, wie das einzig verbliebene ...