Cochem

Ein trauriges Bild in Cochem: Der Bahnhof verfällt immer weiter

Der dreigeschossige Bruchsteinbau mit Elementen der Neurenaissance hat sicherlich schon bessere Tage erlebt. Der Cochemer Bahnhof hinter der vergammelten Fassade ist derzeit gesperrt, Flatterbänder an Türen und Treppen verhindern den Zutritt. Und obwohl der Betrachter glauben könnte, dass hier seit Jahrzehnten niemand mehr ein- und ausgegangen ist, leuchtet Licht im Bahnhofsschalter. Die Kneipe ist ebenfalls geöffnet, Techniker reparieren einen Fahrkartenautomaten.

Kevin Rühle Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net