Archivierter Artikel vom 14.11.2020, 05:00 Uhr

Duogynon-Debatte dauert an

In einem Artikel der „Deutschen Apotheker Zeitung“ unter dem Titel „Der Fall Duogynon – ein zweiter Contergan-Skandal“ vom 4. Oktober 2018 (Autor: Dr. Niklas Lenhard-Schramm) ist unter anderem zu lesen: „Die Einführung Duogynons 1950/57 erfolgte noch in der vorgesetzlichen Zeit des Arzneimittelrechts.

Voraussetzung für die Herstellung neuer Arzneifertigwaren war allein eine behördliche Ausnahmegenehmigung ...“. Das dazugehörige Verfahren, für das ärztliche Erfahrungsberichte ausreichten, habe die Sicherheit der Präparate „kaum gewährleisten“ können. dad