Kaisersesch/Düngenheim

Düngenheim will Forstrevier Kaisersesch verlassen

Auf Ratlosigkeit und Unverständnis stieß im Kaisersescher Stadtrat der Antrag der Ortsgemeinde Düngenheim, aus dem Forstrevier Kaisersesch ausscheiden zu wollen. Damit diesem Antrag entsprochen werden kann, muss nach dem Landeswaldgesetz das Einvernehmen aller waldbesitzenden Gemeinden im Forstrevier hergestellt werden. Der Kaisersescher Rat lehnte den Antrag ab, vor allem, weil er nicht über die Beweggründe der Düngenheimer informiert worden war, zumal ein Austritt aus der Solidargemeinschaft für keine Seite Vorteile bringen würde. Selbst Forstamtsleiter Hans-Peter Schimpgen, der dem Stadtrat das Ansinnen Düngenheims vortrug, versicherte, die Gründe nicht zu kennen. Einzige Angabe sei, dass die Gemeinde Düngenheim die Bewirtschaftung ihrer rund 100 Hektar großen Waldflächen verpachtet hat.

Brigitte Meier / Kevin Rühle Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net