Plus
Cochem

Drei Kreise rücken näher zusammen: Cochem-Zell, Vulkaneifel und Bernkastel-Wittlich kooperieren

Von Dieter Junker
Innenminister Roger Lewentz (3. von links) überreichte den drei Landräten Manfred Schnur (links), Julia Gieseking (Mitte) und Gregor Eibes (3. von rechts) den Förderbescheid. Mit dabei auch die Büroleiter Hermann Johann (Cochem-Zell, 2. von links), Heinz-Peter Hoffmann (Vulkaneifel, rechts) und Hans-Georg Simon (Bernkastel-Wittlich, 2. von rechts).
i
Innenminister Roger Lewentz (3. von links) überreichte den drei Landräten Manfred Schnur (links), Julia Gieseking (Mitte) und Gregor Eibes (3. von rechts) den Förderbescheid. Mit dabei auch die Büroleiter Hermann Johann (Cochem-Zell, 2. von links), Heinz-Peter Hoffmann (Vulkaneifel, rechts) und Hans-Georg Simon (Bernkastel-Wittlich, 2. von rechts). Foto: Dieter Junker
Lesezeit: 3 Minuten

Zusammenarbeit macht stark und zukunftsfähig. Das wollen die Kreise Cochem-Zell, Vulkaneifel und Bernkastel-Wittlich unter Beweis stellen. Sie haben eine Kooperation in den Bereichen Digitalisierung, Softwarenutzung und Personal angestoßen. Für das Land hat diese interkommunale Zusammenarbeit Vorbild- und Pilotcharakter. In Cochem überreichte daher Innenminister Roger Lewentz den drei Landräten dafür einen Förderbescheid in Höhe von 673.000 Euro. Die gesamten Kosten betragen rund 743.000 Euro. Start soll am 1. September sein, das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt, die Kreistage müssen noch zustimmen.

Der Innenminister betonte im Cochemer Kreishaus: „Die drei Landkreise gehen hier mit eigener Initiative voran und wollen die Vorteile interkommunaler Zusammenarbeit für sich nutzen. Dies kann und soll auch für viele weitere Kreise zum Vorbild werden.“ Hier werde etwas Beispielhaftes entwickelt, um sich als Kreis zukunftsfähig aufzustellen, ohne dabei die ...