Archivierter Artikel vom 05.02.2020, 05:00 Uhr
Mosel

Die Mosel tritt über die Ufer: Die Wassermassen erreichen Cochem-Zell

Wenn einem auf der B 49 mehr Enten und Schwäne begegnen als Autos, dann ist für die Moselaner eines klar: Es ist Hochwasser. Seit Wochenanfang steigt aufgrund von sintflutartigen Regenfällen vor allem in Frankreich der Pegel des Flusses. Ihren Höchststand sollte die Mosel in der Nacht und am heutigen Morgen erreicht haben – vorerst. Cochems Stadtbürgermeister Walter Schmitz mahnt: „Bis zum Wochenende soll es trocken bleiben, aber dann sind weitere Niederschläge gemeldet.“ Wer weiß, ob der Pegel am Wochenende nicht noch höher steigt.

Daniel Rühle Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net