Plus
Bonn/Mosel

Des sexuellen Missbrauchs angeklagter Modelagent von der Mosel: Viele Vorwürfe nicht zu halten

Verteidiger Gerhard Prengel und sein Mandant von der Mosel vorm Bonner Landgericht: Viele Anklagepunkte sind nicht zu halten.
Verteidiger Gerhard Prengel und sein Mandant von der Mosel vorm Bonner Landgericht: Viele Anklagepunkte sind nicht zu halten. Foto: Kevin Rühle

Die Bonner Staatsanwaltschaft steht zwar nicht mit leeren Händen da, aber wieder muss die Anklage in einem Prozess gegen den Modelagenten aus dem Kreis Cochem-Zell zuschauen, wie viele Vorwürfe wegbrechen.

Lesezeit: 2 Minuten
Von unserem Redakteur Kevin Rühle Etwa die Hälfte der Anklagepunkte wird wahrscheinlich nicht mehr weiterverfolgt, weil sich das mutmaßliche Opfer während des psychologischen Gutachtens an einige Vorfälle nicht mehr erinnern konnte. Dies geschah in der Vergangenheit mehrfach, wohl auch, weil die Taten mittlerweile etwa sieben Jahre zurückliegen. Der Anklagepunkt schwerer sexueller ...