Plus
Mosel

Dauerregen und Hochwasser an der Mosel erwartet: Diese Orte sind besonders betroffen

An der Staustufe in Müden laufen derzeit Instandsetzungsmaßnamen: Nur zwei Wehrfelder können das Wasser abführen. Foto:  Johannes Kirsch
An der Staustufe in Müden laufen derzeit Instandsetzungsmaßnamen: Nur zwei Wehrfelder können das Wasser abführen. Foto: Johannes Kirsch

Die Wasserstände der Mosel sollen in den nächsten Tagen stark ansteigen. Davor warnt die Hochwasservorhersagezentrale Rheinland-Pfalz. Grund ist der Dauerregen, der der Deutsche Wetterdienst derzeit prognostiziert. Dieser soll bis Donnerstagmorgen anhalten. Insbesondere das Stadtgebiet Koblenz sowie die Gemeinden Müden, Treis-Karden, Pommern und Klotten sollen betroffen sein. Warum besteht ausgerechnet an diesen Orten Gefahr für Hochwasser?

Lesezeit: 2 Minuten
Wie die Hochwasservorhersagezentrale RLP informiert, ist am Pegel Cochem ein Anstieg in einem Bereich von 650 bis 700 Zentimeter möglich. Das käme einem zweijährlichen Hochwasser gleich – also einem ganz normalen, typischen Hochwasser. In Müden, Treis-Karden, Pommern und Klotten, ebenso in Koblenz, könnte es brenzlig werden: An den Staustufen in Koblenz, ...