Archivierter Artikel vom 14.02.2018, 17:10 Uhr

Das Römergrab von Nehren

Die römische Grabanlage in Nehren wurde im 3. und 4. Jahrhundert nach Christi Geburt erbaut, die dort gefundenen Gewölbemalereien sind sehr gut erhalten, einzigartig nördlich der Alpen.

Die Existenz der Gräber war den Moselanern lange bekannt, ihnen wurde allerdings wenig Aufmerksamkeit geschenkt. 1973 begann das Landesamt für Vor- und Frühgeschichte eine detaillierte Untersuchung, 1975 startete die Rekonstruktion des Grabtempels. 2003 kümmerte sich dann die Fachhochschule Köln um die Konservierung, Sanierung und Restaurierung der Grabanlage. Vor allem Feuchtigkeit bereitet Probleme.