Zell

Dachstuhlbrand in Zell: Wehren verhindern eine Katastrophe – Zwei Feuerwehrleute leicht verletzt

In der Moselstadt Zell ist am Samstagnachmittag der Dachstuhl eines leer stehenden Wohnhauses an der Jakobstraße abgebrannt. Bei den Löscharbeiten sind zwei Feuerwehrleute durch herabfallende Teile respektive eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt worden, teil die Polizei Zell mit. Für die rund 80 Feuerwehrleute aus Zell, Merl, Briedel, Blankenrath und Bullay gestalteten sich die Löscharbeiten infolge der engen räumlichen Verhältnisse am Einsatzort schwierig. Trotzdem gelang es ihnen, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern.

David Ditzer Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net