Archivierter Artikel vom 15.03.2020, 14:44 Uhr
Kaisersesch

Corona: Falschmeldung zur Kita in Kaisersesch verbreitet

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als habe jemand auf seinem Mobilgerät einen Screenshot von einem Artikel der Rhein-Zeitung gemacht. Das Logo unserer Tagesszeitung ist zu sehen, darunter eine bekannte Überschrift der vergangenen Tage. Es geht um einen Corona-Verdachtsfall in der Kaisersescher Kita. Unsere Zeitung berichtete, bevor die ersten Sars-CoV-2-Fälle im Kreis bestätigt wurden. Was auf dem Bild, das viele Menschen der Region über Messenger wie Whatsapp erreichte, zu lesen ist, stammt nicht von unserer Zeitung – eine Fälschung.

Von Kevin Rühle

Laut der offensichtlich gefälschten Meldung – mehrere Rechtschreibfehler und die Schrift deuten darauf hin – soll sich in der Kita der Verdachtsfall bestätigt haben. Die Aufforderung: Alle Anwohner sollen umgehend in ihren Häusern bleiben. Auch Markus Wagener, Direktor des Trägers der Kita, erreichte diese Fälschung. „Das ist schon sehr seltsam“, sagt Wagener im Gespräch mit unserer Zeitung. Wie bereits berichtet wurde, hat sich der Verdacht in der Kita Kaisersesch nicht bestätigt. Auch gibt es keine Anordnung, das Haus nicht mehr zu verlassen. Aktuelle Informationen zur Lage im Kreis Cochem-Zell gibt’s laufend hier