Plus
Illerich

Bürgermeisterwahl in der VG Kaisersesch: Jessica Loosen will nicht nur meckern, sondern machen

Von Petra Mix
Jessica Loosen in Illerichs Mitte, auf dem Dorfplatz vor dem Gemeindehaus: Die 38-Jährige geht als parteiunabhängige Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Kaisersesch ins Rennen.  Foto: Kevin Rühle
Jessica Loosen in Illerichs Mitte, auf dem Dorfplatz vor dem Gemeindehaus: Die 38-Jährige geht als parteiunabhängige Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Kaisersesch ins Rennen. Foto: Kevin Rühle
Lesezeit: 3 Minuten

Wenn Jessica Loosen in den Orten der Verbandsgemeinde Kaisersesch unterwegs ist, ihre Flyer verteilt, freut sie sich über Gespräche und viel positives Feedback für ihre Bewerbung: Die 38-jährige, sie ist Angestellte im Öffentlichen Dienst, tritt bei der Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kaisersesch am 20. März als parteiunabhängige Bewerberin an. Im Bewerberquartett, Amtsinhaber Albert Jung, Gerhard Weber (CDU) und Hans Günter Labonte (SPD), ist sie die einzige Frau.

„Die Frauenquote“, sagt Jessica Loosen lachend, „erfülle ich aber nicht.“ Sie möchte als Persönlichkeit punkten, investiert viel Zeit in den Wahlkampf, ist zurzeit an vielen Abenden in der Woche Gast bei den Sitzungen der Gemeinderäte, punktet mit Präsenz. „Mit Plakaten kann man nicht reden“, sagt sie. Politikneuling aus Illerich will sich ...