Archivierter Artikel vom 29.12.2016, 17:13 Uhr
Plus
Cochem

Braustübchen schließt: Der Cochemer Wirt, der nie die Polizei brauchte

Herwin und Hiltrud Eckerskorn sitzen an einem kleinen Tisch in ihrer „Edelkneipe“, so nennt der Wirt seine Gaststätte liebevoll. Sie macht die Buchhaltung, er sitzt gegenüber und löst Kreuzworträtsel. Es läuft Schlager. Nicht aufdringlich laut, mehr angenehm im Hintergrund. An den Wänden hängen Bierkrüge und andere Dinge, die typischerweise in vielen deutschen Gaststätten zu finden sind. Es ist warm und gemütlich, man fühlt sich sofort wohl und irgendwie geborgen. Nicht zuletzt wegen der Ruhe, die die Eckerskorns ausstrahlen.

Lesezeit: 3 Minuten