Archivierter Artikel vom 13.11.2012, 16:24 Uhr
Treis-Karden

Bei 199 ist Schluss – mehr Zuschauer dürfen jetzt nicht mehr in Treiser Sporthalle

Nach dem tragischen Unglück bei der Duisburger Loveparade im Sommer 2010 mit 21 Toten haben die Verwaltungen landauf, landab den Auftrag bekommen, Organisation und Sicherheitskonzepte von Großveranstaltungen unter die Lupe zu nehmen. Ins Visier ist jetzt die Sporthalle in Treis-Karden geraten, in denen Basketball-Regionalligist TuS Treis-Karden seine Heimspiele austrägt – und bislang im Schnitt als 200 Zuschauer hatte.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net