Plus
Cochem-Zell

BBS Cochem: Teil der Fachklasse Tourismus soll nach Neuwied verlegt werden

Von Petra Mix
Lesezeit: 3 Minuten

Der Landkreis Cochem-Zell lebt vom Tourismus. Es ist der stärkste Wirtschaftsfaktor, von ihm hängen zahlreiche Arbeitsplätze ab. Am Berufsschulstandort Cochem werden auch spezielle Bildungsgänge dazu angeboten. Ein Antrag der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz bei der Schulaufsicht (ADD), zur Bildung einer zusätzlichen Bezirksfachklasse „Tourismuskauffrau/-kaufmann“ an der Berufsbildenden Schule (BBS) am Standort Neuwied sorgt bei Landrat Manfred Schnur deshalb für Kopfschütteln. Er befürchtet negative Auswirkungen auf das Leitziel des Landkreises: „Eine ausreichende Zahl von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen ist die Voraussetzung für eine gute wirtschaftliche Entwicklung.“ Was ihm noch mehr Sorgen bereitet, wäre eine Schwächung des Schulstandortes Cochem, oder gar das Aus für diesen Ausbildungsgang bei der BBS. „Das können wir so nicht hinnehmen“, betont der Kreischef. Welche Ziele verfolgt die IHK Koblenz? Die RZ beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

1Wie ist die Situation derzeit an der BBS Cochem? Die BBS Cochem ist für den Beruf „Tourismuskaufmann/-kauffrau“ ab der Grundstufe für die Einzugsbereiche der IHK Trier und der IHK Koblenz die zuständige Berufsschule als sogenannte Bezirksfachklasse. Zurzeit besuchen insgesamt 66 Auszubildende, aufgeteilt auf 3 Jahrgänge, die BBS Cochem. Dies bedeutet ...