Archivierter Artikel vom 11.03.2021, 16:41 Uhr

Ausgelassene Partys

Elisabeth Schmitt, Weisser Ring Cochem-Zell, glaubt an eine größere Dunkelziffer von Gewalt. Sie verweist auf eine Besonderheit: „Meiner Meinung nach gibt es eine Zunahme bei Opferfällen, die zu Hause passieren. Nicht bei überforderten Familien, sondern bei Jugendlichen, die Party feiern.

Es geht ausgelassen zu. Drogen! Es kommen auch fremde Personen zur Feier und dann kommt es zu Vergewaltigung nach K.O. -Tropfen.“ Sobald ein Fall öffentlich werde, entstehe eine Hasskriminalität in den sozialen Medien. bme