Plus
Auderath

Auderather Platt(e)spieler: „Trödel-Trauma“ voller Lachsalven

Fast voll besetzt war das Bürgerhaus in Auderath, und alle Anwesenden waren gespannt auf den Auftritt der Laiendarsteller der „Auderather Platt(e)spieler“ nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause. Und so war die Vorfreude der Gäste auf diesen Abend und die Vorstellung groß. Nachdem alle Gäste des Abends nachgewiesen hatten, dass sie geimpft oder genesen waren, denn es galt die 2G-Regel, begrüßten Elke Scülfort und Aloisia Theusch die Gäste und gaben einige Hinweise, die es zu beachten galt. Und sie untermauerten die Zielsetzung des gesamten Ensembles mit dem Spruch „Änntweda et räist riss, oda öt jeht ön de Wiss“ – will heißen: „Entweder es klappt oder nicht!“

Von Wilfried Puth Lesezeit: 3 Minuten