Plus
Briedel

Agro-Fotovoltaik: Briedel lehnt Antrag vorerst ab

Auf der Briedeler Heck wird vorerst keine Fotovoltaikanlage entstehen, die zeitgleich eine weitere landwirtschaftliche Nutzung der darunterliegenden Flächen ermöglicht. Einstimmig, bei einer Enthaltung, hat der Gemeinderat des Moseldorfes Briedel einen Antrag der Gesellschaft Bau- und Energieberatung Marke (Treis-Karden) auf eine Bauleitplanung zur Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplanes abgelehnt. Martin Steinmetz aus der Bauverwaltung der Verbandsgemeinde (VG) Zell sagt dazu: „Aufgrund erheblicher Informationsdefizite konnte der Gemeinderat letztlich im Grunde keine andere Entscheidung treffen.“ Er fügte aber auch hinzu: „Das heißt nicht, dass das Projekt für immer und ewig abgelehnt ist.“ Das hebt der Briedeler Ortsbürgermeister Thomas Steinbach auf RZ-Nachfrage ebenfalls hervor. Wegen einiger noch zu klärender Eigentumsfragen besprach der Briedeler Gemeinderat den öffentlich vorgestellten Tagesordnungspunkt im Briedeler Pfarrheim letztlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Doch zur Abstimmung durften die Zuhörer den Saal schließlich wieder betreten. Das Ergebnis fiel, passend zum Thema Fotovoltaik, sonnenklar aus: Alle Ratsmitglieder sprachen sich dafür aus, den Antrag des Treiser Betriebs abzulehnen.

Von David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten