Archivierter Artikel vom 13.05.2021, 12:15 Uhr
Kreis Altenkirchen

Zukunftsforum Digitalisierung: Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen lädt zur zweiten Veranstaltung ein

„Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und der digitale Wandel: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen“, so lautet der Titel des zweiten Zukunftsforums der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen, das am Donnerstag, 20. Mai, um 17 Uhr als Online-Veranstaltung stattfindet.

Die Digitalisierung hat längst in den Arbeitsalltag kleinerer Unternehmen Einzug gehalten.
Die Digitalisierung hat längst in den Arbeitsalltag kleinerer Unternehmen Einzug gehalten.
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert laut einer Pressemitteilung Pascal Wigge vom IT-Systemhaus ikt Gromnitza (Betzdorf) anhand von Praxisbeispielen.

Einen Blick auf Förderprogramme und KfW-Kredite für digitale Vorhaben wirft Gört Luedtke von der Dr.-Oser-Technologieberatung (Köln). Worauf kleine und mittlere Unternehmen bei Förderanträgen im Bereich Digitalisierung achten sollten, wie man Fehler vermeiden und von Praxisbeispielen lernen kann, darauf fokussieren sich Andreas Müller, Geschäftsführer von CCM-it GmbH (Malberg) und sein Kollege Sebastian Krampe.

Markus Bläser, Inhaber und Geschäftsführer der MB Software und Systeme GmbH (Selbach bei Wissen), wird praxisnahe Beispiele für Digitalisierungsprojekte in Mittelstand und Industrie vorstellen. Unter anderem geht er auf die automatische Aufbereitung von Kennzahlen und Metriken in der Produktion sowie digitales Shopfloor-Management ein.

„Nach unserem ersten Zukunftsforum zum Thema Digitalisierung im April zeigen wir nun den Unternehmen die Möglichkeiten der staatlichen Förderungen auf und wie diese in der Praxis in Anspruch genommen werden können“, so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten bis Dienstag, 18. Mai, per E-Mail an iris. scharenberg-henrich@kreis-ak.de). Die Teilnehmer erhalten nach der Anmeldung die Zugangsdaten zur Videokonferenz.