Archivierter Artikel vom 04.12.2017, 06:00 Uhr
Plus
Kausen

Zu wenig Angebote: Muss der Kreis Altenkirchen beim Pferdetourismus umsatteln?

Im AK-Land wie auch im benachbarten Westerwaldkreis liegt ein Schatz brach, den zu heben es nicht allzu viele Mühe kosten würde. Das Zauberwort heißt „Pferdetourismus“. „Das ist ein großer Markt, den man im ganzen Westerwald bloß stärker anzapfen müsste. Ich verstehe nicht, warum das in Altenkirchen und Montabaur nicht viel intensiver betrieben wird.“ Das sagt Sonja Schütz aus Kausen, die hauptberuflich für die VFD tätig ist, die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland mit Sitz in Twistingen (Niedersachsen).

Von Peter Seel Lesezeit: 4 Minuten