Archivierter Artikel vom 28.09.2010, 14:40 Uhr

Wiedervereinigung: Keine offizielle Feier zum Jahrestag

Kreis Altenkirchen – Der Kreis Altenkirchen plant keine offiziellen Feierlichkeiten aus Anlass des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 2010. „Wir haben im vergangenen Jahr 20 Jahre Mauerfall und damit die friedliche Revolution gefeiert“, begründet dies Michaela Heuser, stellvertretende Pressesprecherin des Kreises Altenkirchen.

Wiedervereinigung: Keine offizielle Feier zum Jahrestag
Am 3. Oktober jährt sich die Wiedervereinigung zum 20 Mal. Eigentlich ein Grund, mit „Schwarz-Rot-Gold“ am Hutband zu feiern. Doch zumindest von der Kreisverwaltung ist keine offizielle Feier geplant.
Foto: dpa

Kreis Altenkirchen – Der Kreis Altenkirchen plant keine offiziellen Feierlichkeiten aus Anlass des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 2010. „Wir haben im vergangenen Jahr 20 Jahre Mauerfall und damit die friedliche Revolution gefeiert“, begründet dies Michaela Heuser, stellvertretende Pressesprecherin des Kreises Altenkirchen.

Vor 20 Jahren war die Situation ganz anders: Die Menschen im Kreis feierten in zahlreichen Gemeinden am 3. Oktober 1990 die neu gewonnene Einheit. Mancherorts wurden Bäume gepflanzt und sogar Friedenstauben fliegen gelassen.

Mehr zum Thema “20 Jahre Wiedervereinigung: Auf Spurensuche im Kreis Altenkirchen" lesen Sie in der Mittwoch-Ausgabe der Rhein-Zeitung für den Kreis Altenkirchen.